Christoph Scheuring

Christoph Scheuring, geboren 1957, hat in seinem Leben schon viel gesehen. Als Journalist für Der Spiegel, Stern, Die Zeit und andere hat er mit den Mächtigen am Tisch gesessen und mit den Machtlosen auf der Straße gelebt. Seine Leidenschaft gehört besonders den Jugendlichen in den Randgebieten unserer Gesellschaft. Als Autor von Jugendromanen schreibt er über das Leben, wo es ausfranst und brüchig wird. Und wo es manchmal wehtut, genauer hinzusehen.



Absolute Gewinner

ab 11/12 Jahre


Als Loser-Truppe und mit einem Hausmeister als Coach ein bundesweites Basketballturnier gewinnen? Das kann eigentlich nicht funktionieren. Dachte Luca. Aber dann stellt sich sein Team in den ersten Spielen doch gar nicht so dämlich an. Langsam beginnt die Mannschaft, an sich selbst zu glauben, aber dann ist plötzlich der Trainer weg. Ohne Vorwarnung, mitten in dem Turnier. Jetzt müssen sich Luca und das Team nicht nur auf dem Platz beweisen, sondern auch das Rätsel um den verschwundenen Hausmeister lösen. Dabei ahnen sie nicht, mit was für zwielichtigen Typen sie es zu tun bekommen.


Echt

ab 13/14 Jahre


Albert sammelt Abschiede. Tag für Tag treibt er sich am Bahnhof herum und fotografiert Trennungen. Dabei lernt er Kati kennen. Er ist fasziniert von ihrer Erscheinung, sie ist wie gebannt von seinen Fotos. Vor allem von Alberts Lieblingsbild. In Alberts Augen zeigt es den perfekten Moment, in dem Schmerz und Glück miteinander verschmelzen. Für Kati dagegen ist dieses Foto nur eine einzige Lüge. Gemeinsam tauchen sie ein in die Welt des Bahnhofs, um die Wahrheit hinter diesem Foto zu finden. Es wird eine Schussfahrt in die Abgründe unserer Gesellschaft. Und eine Reise zu sich selbst. 


Sturm

ab 15/16 Jahre


Eigentlich haben Nora und Johan nichts gemein außer einer gegenseitigen tiefen Verachtung. Sie ist eine militante Klima- und Tierschützerin aus Deutschland, die bereit ist, zum Schutz der Lebewesen sogar Gesetze zu brechen und ins Gefängnis zu gehen. Und er ist ein junger, wortkarger Fischer an der kanadischen Küste, der jeden Tag Tiere tötet und sich auch gar nichts anderes vorstellen kann. Als ein Gericht Nora zu Sozialstunden auf seinem Schiff verurteilt, beginnen stürmische Zeiten. Zuerst nur zwischen den beiden. Dann aber gerät das Schiff weit draußen auf dem Atlantik in einen schlimmen Hurrikan. Dieser Sturm verändert alles. Auch ihre Sicht aufeinander.

Logo bonn
Logo ministerium nrw
Logo bundesstiftung aufarbeitung
Logo sparda